Dispenser

Der Dispenser wird konfektioniert und keimfrei verpackt geliefert. Auf Wunsch mit Ihrem Logo als Aufkleber oder als Tampondruck versehen.

Er besteht aus zwei gegeneinander drehbaren Hälften. Zur definierten und sicheren Handhabung ist ein Anschlag vor dem Austrittsfenster ausgeprägt, der auch gleichzeitig die Öffnung zur Befestigung eines Karabinerhakens für eine Aufhängung z.B.: um den Hals bietet. Die linke Hand positioniert an diesem Anschlag den Daumen. Auf der Rückseite sind Vertiefungen angebracht, die es ermöglichen den Führungsdraht mit der rechten Hand zu dosieren oder wieder zurückzuspulen.

Die Kennzeichnung am Austrittsfenster dient dem Verpacker dazu, den Führungsdraht je nach Länge des Drahtes einzuführen.

Die Staffelung beträgt:
4,6 m
4,0 m
3,3 m
2,6 m
1,8 m
1,0 m

... Weitere Infos und Videos zur Anwendung

Der Wickelantrieb:
Der Film zeigt die Konfektionierung eines 4 m langen Führungsdrahtes

zum vergrößern anklicken

Die Bestückung des Dispensers wird halbautomatisiert und sehr schonend für den Draht durchgeführt.

Je nach Länge des Drahtes wird der Draht an der dafür vorgesehenen Einführzone proximal soweit eingeführt bis er halt findet. Dann startet der Wickelprozess und binnen Sekunden ist der Draht komplett konfektioniert.

Ein Druck auf den Fixierbolzen löst den Dispenser aus der Arretierung, er schnappt hoch und lässt sich so einfach entnehmen.

Spülen des Dispensers:

zum vergrößern anklicken

Zur Spülung des Drahtes ist der Dispenser mit einem Luer-Ansatz gegenüber dem Austrittsfenster versehen.

Um den Inhalt des Dispensers zu befeuchten / spülen kann an dieser Stelle eine Einweg-Spritze angesetzt und ihr Inhalt z.B.: Kochsalzwasserlösung eingespritzt werden. Zusätzliches Drehen der hinteren Dispenserschale sorgt für eine schnellere Verteilung der Flüssigkeit

Anwenung des Dispensers

zum vergrößern anklicken

Mittels Fixierung des Dispensers über ein Lane Yard ist die Versorgung permanent in optimaler Arbeitshöhe sicher gestellt.

Sowohl Entnahme als auch Rückspulen sind so frei von logistischen Überlegungen. Greifen und Arbeiten – Loslassen und die Hände frei haben.

Das Gesamtkonzept des Original endox–Dispensers stellt eine enorme Entlastung des Klinikpersonals dar und ist gleichermaßen ein Schritt, die Endoskopie sicherer und noch effizienter zu machen.